Desierto de la Tatacoa 06 / 2019

Kolumbien Route – Desierto de la Tatacoa

Desierto de la Tatacoa: Wüstenlandschaft in Kolumbien

Wir haben euch die perfekte Kolumbien Route zusammengestellt, mit dem heutigen Stopp der Desierto de la Tatacoa. Blühende Kakteen, rote Wüstensandsteine, Sternenhimmel im Planetarium – schlägt euer Abenteuerherz auch höher wenn ihr das lest? Dann seid ihr hier genau richtig und anscheinend genauso von der Wüste begeistert wie wir. Eine ordentliche Portion Abwechslung für eure Kolumbienreise.

Inner- oder Außerhalb der Wüste übernachten

Wir entscheiden uns dazu außerhalb der Wüste zu übernachten um Kosten zu sparen. In einem Zelt zu übernachten wäre sicherlich spannende gewesen, doch haben wir dazu leider nicht die passende wärmende Kleidung dabei. So machen wir uns kurz nach der Blütezeit vieler Kakteen der Desierto de la Tatacoa auf den Weg nach Aipe. Die Unterkunft haben wir über AirBnB gebucht, ein Privatzimmer im Haus einer älteren Kolumbianerin. Sie versichert uns, dass wir von ihr die Wüste gut erreichen und besuchen können. Wie sich herausstellt wird die Stadt Aipe von der Tatacoa Wüste durch einen Fluss getrennt, welcher wohl doch nicht so leicht mit dem Auto überquert werden kann. Es gibt Bootsfahrten um auf die andere Seite zu gelangen. Von dort wird man mit einem Roller in die Wüste gefahren um zu wandern. Außerdem gibt es auch Jeep- oder Rollertouren durch die Wüste. Mit dem Roller bei knallender Sonne durch die Wüste zu fahren, sicherlich keine so clevere Idee.

Die perfekte Kolumbien Route führt durch die Wüste Tatacoa

Daher entscheiden wir uns mit dem Auto die 1 1/2 Stunden Autofahrt in Kauf zu nehmen und die Wüste entspannt mit dem Auto zu erkunden. Was wie sich herausstellt die optimale Entscheidung war, denn so konnten wir an den Orten halt machen die uns am meisten zugesagt haben. 

Nach einer langen Fahrt durch den roten Teil der Wüste gelangt man in den grau-weißen Teil der Wüste. Die rote Wüste ist sicherlich beeindruckender auch wenn die hellen Sandsteine in welliger Form und Riesen Kakteen uns auch etwas die Sprache verschlagen.

Wusstet ihr, dass die rote Farbe der Wüste aufgrund von Oxidation statt findet? Der rote Sand enthält eisenhaltige Mineralien und sobald er rostet erhält er seine besondere Farbe.

Auf der Hauptstraße durch die Wüste, welche man übrigens wunderbar mit einem kleinen Mietwagen befahren kann, stehen einige Restaurants zur Auswahl. Nach einem langen Tag in der Wüste entscheiden wir uns für das Restaurant welches ziemlich direkt nach dem Planetarium kommt. Das Abendessen mit Getränk kostet 3,70€ und liegt damit sogar etwas unter den üblichen Kosten für ein Almuerzo oder Cenar in Kolumbien.

Planetarium

Wenn ihr etwas mehr Glück habt als wir könnt ihr euch auf eurer Kolumbien Route, von dem Sternenhimmel der Desierto de la Tatacoa verzaubern lassen. Zu Einbruch der Dunkelheit könnt ihr das Planetarium für einen Vortrag besuchen und nach den Sternen greifen. Leider waren die Wetterbedingungen abends schlechter geworden und wir konnten keine Sterne sehen.

Fazit zur Desierto de la Tatacoa:

Solltet ihr bisher noch nie eine Wüste besucht haben werdet ihr vom Anblick der roten Wüste begeistert sein. Solltet ihr jedoch schon einen Nationalpark in den USA besucht haben, wird euch die Wüste sehr wahrscheinlich nicht ganz so von den Socken hauen. Der rote Teil der Wüste ist relativ klein im Vergleich zu dem nicht ganz so atemberaubenden helleren Teil also seid ihr eventuell schnell fertig mit erkunden. Zum Wandern abseits der Touristen Pfade mit der gewissen Abwechslung ist die Desierto de la Tatacoa dennoch sehr zu empfehlen. Zudem halten sich die Unterhaltungskosten in der Region in Grenzen und ihr werdet einen weiteren Teil des wahren Kolumbiens samt seiner herzlichen Bewohner kennen lernen. Die Wüste könnt ihr ebenfalls gut mit einem Trip nach Cali oder zu den Caño Cristales verbinden. Caño Cristales ist ein Fluss der sich in der Zeit von Juli bis November atemberaubend bunt verfärbt. Googelt am besten Mal wir haben es zeitlich leider nicht geschafft, der Weiterflug war bereits gebucht. Im nächsten Beitrag erfahrt ihr alles zu dem letzten Stopp der Kolumbien Reisroute, Guatapé in der nähe von Medellín.

3 Antworten auf „Desierto de la Tatacoa 06 / 2019“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert