Impfungen

Da man sich in der Reisevorbereitung wahrscheinlich komplett verlieren kann, wenn man der eher etwas „durchgeplante“ Typ ist, haben wir nur die wichtigsten Dinge mit in unseren Blog genommen. Vorbereitungen ohne die es eigentlich nicht los gehen kann oder sollte. So wie das Thema Impfungen.

Die Reiseroute dient euch jetzt als Basis um sich mit einem Virologen auszutauschen welcher Euch einen wunderschönen Impfplan, für um die 30€ an die Hand legen kann. Ihr wollt sicherlich nicht am Flughafen stehen, freudig und aufgeregt ein neues Land zu entdecken und dann – dedömm – keinen Stempel für zB Gelbfieber im Impfausweis zu haben. Ganz abgesehen davon, dass es dabei auch um eure Gesundheit geht, geht es auch um die der Landsleute. Daher informiert Euch bitte rechtzeitig, am Besten mindestens 6 Monate vor Reisebeginn, über Euren individuellen Impfplan. Es gibt Impfungen die zB nicht älter als 6 Monate sein dürfen wenn man in bestimmte Länder einreisen möchte. Oder ihr wollt euch mit Tabletten vor zB Malaria schützen, da es dagegen noch keine Impfungen gibt. Außerdem ist die Beratung doppelt praktisch, denn die Standard Impfungen wie Tetanus, Diphtherie, Pertussis oder Polio werden ebenfalls auf die Aktualität gecheckt.

Unsere Krankenkassen Empfehlung für solche anliegen – die Techniker Krankenkasse.

Kaum eine andere Kasse übernimmt einen so großen Anteil des „freiwilligen“ Risikos welches man sich auf Reisen aussetzt. Sehr clever aus unserer Sicht, die 60€ Impfung ist deutlich günstiger als sein Mitglied wieder gesund zu pflegen und die Folgeschäden in den nächsten Jahren der Mitgliedschaft auszubaden. Selbst mein Arzt, der nicht privat versichert ist, schwärmte zusammen mit uns über die TK. Informiert Euch zuerst bei eurer Krankenkasse und wenn ihr nicht zufrieden seid bedenkt Eure Kündigungsfrist, damit ihr die erste Impfung dann bei der neuen Kasse erhalten könnt. 

Für all diejenigen welchen die bisher einen nostalgischen Impfpass besitzen, gefüllt mit Stempeln aus den 90ern – denen ergeht es ähnlich wie uns. Bis auf die deutschen Standards mussten wir durch alles durch. Hier die Impfungen welche wir für unsere Reise mit Fokus auf Südamerika und Asien empfohlen bekommen haben (überall kommen noch die Arztkosten hinzu zwischen 10€ und 17€ pro Impfsitzung welche von unser KK in allen Fällen übernommen wurden):

  • Klassische Hepatitis A und B
    • Es gibt ein Kombi Präparat („Totimpfung“) welches man an Tag 0 an Tag 28 sowie nach 6 Monaten der ersten Impfung erhält. Die Kosten für die Grundimmunisierung von „Twinrix™ Erwachsene“ belaufen sich auf ca. 80€ pro Stück, wovon 144€ für beide Impfungen von der KK übernommen wurden.
pastedGraphic.png
Verbreitung – Hepatitis A und B
  • Typhus Vi-Antigen
    • Typhus ist eine einmalige „Totimpfung“ welche ähnlich wie Cholera durch verunreinigtes Trinkwasser oder Nahrung übertragen werden kann. Die Impfung kann in Kombination mit anderen injiziert werden. Am besten direkt am ersten Impftag abarbeiten. Betroffen sind Mittel- und Südamerika, die Karibik, Afrika und Asien, dort vor allem Südasien. Die Kosten belaufen sich bei „ TyphimVi®“ auf 18,69€, welche vollständig von der KK übernommen wurden.
  • FSME – Frühsommer-Meningoenzephalitis
    • Wer dunkel gekleidet und knöchelfrei durch Wälder stapfen will, der sollte sich (auch in Deutschland) dieser Impfung gegen Zeckenbisse unterziehen um die damit verbundene Gefahr auf eine Hirnhautentzündung zu vermeiden. In seltenen Fällen kann auch auch Glas frische Milch der Erreger sein, wenn das Tier infiziert ist. Hier erhält man für das Schnellschema an Tag 0 an Tag 7 sowie an Tag 21 eine Impfung um die Grundimmunisierung zu erhalten. Um vollständig Immunisiert zu sein, benötigt man die vierte und letzte Impfung ein Jahr danach. Die Kosten belaufen sich bei „Encepur® Erwachsene“ auf 44,47€ pro Stück, welche vollständig von der KK übernommen wurden.
  • Meningokokken A,C,W,Y
    • Diese Bakterien können beim anhusten des Sitznachbarn im Bus oder beim Flirt mit der Einmalbekanntschaft durch Tröpfchen übertragen werden. Die Kosten für die Einmal-Impfung belaufen sich bei „Mencevax® ACWY“ auf 39,69€, welche vollständig von der KK übernommen wurden.
  • Tollwut
    • Die „Totimpfung“ Tollwut ist besonders zu empfehlen wenn ihr eventuell mal ein freches Äffchen auf der Schulter sitzen habt, welches Euren Finger mit der hingehalten Banane verwechselt. Der Impfstoff war zu dem Zeitpunkt unsere Impfung in sämtlichen Apotheken komplett vergriffen, lediglich die Virologie der Uni Klinik hatte den Impfstoff auf Lager. Nach alten Standards wird die Impfung an Tag 0 an Tag 7 sowie an Tag 21 bis 28 injiziert. Es gibt jedoch gute Neuigkeiten für alle mit Spritzenphobie – die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat nach Forschungen fest gestellt, dass die Grundimmunisierung bereits nach 2 Impfungen besteht. Da es einen sog. Off-Label-Use ist, mussten wir beim Arzt eine Einwilligung unterschreiben und haben uns nur zwei Impfungen gegeben. (Formular download: https://www.dtg.org/images/Startseite-Download-Box/Patienteninformation-WHO-Tollwut-Impfschema-1.pdf ). Die Kosten belaufen sich bei „Rabipur®“ auf 65,69€ pro Stück, welche vollständig von der KK übernommen wurden 
  • MMR
    • Masern Mumms Röteln, eine „Lebendimpfung“ also bitte mind. 4 Tage schonen nach der Impfung, ist besonders als Frau mit zukünftigem Kinderwunsch zu empfehlen. Ebenfalls zuhause in Deutschland, sollte man diese Impfung vervollständigen lassen – falls noch nicht passiert. Die Kosten belaufen sich bei „ViATIM®“ auf 60,58€, welche vollständig von der KK übernommen wurden.
  • Japanische Enzephalitis
    • Die „Totimpfung“ Japanische En ist zu empfehlen bei Reisen innerhalb Asiens, mit einem Reisestil der eher etwas günstiger ist. Wollt ihr also mal halbnackt auf dem Reisfeld schlafen, auf dem Land übernachten, wilde Acker voller Schweine ohne bedenken durchqueren oder Pferde und andere Tierchen kuscheln – dann nehmt die Impfung am besten mit. Der Überträger ist auch hierbei die Mücke. Die Impfung erhält man an Tag 0 sowie an Tag 28 um die erste Immunisierung zu erhalten. Nach 3 Jahren sollte die Impfung bei einer weiteren Reise dann aufgefrischt werden. Die Kosten belaufen sich bei „ Ixiaro®“ auf 96,51€ pro Stück, wovon 173,72€ von der KK übernommen wurden.
pastedGraphic_1.png
Verbreitung – Japanische Enzephalitis
  • Cholera
    • Cholera ist empfehlenswert wenn ihr auch auf Straßenmärkten fischige Köstlichkeiten entdecken wollt ohne direkte Konsequenz im Magen zu verspüren. Der Impfstoff wird oral eingenommen and Tag 0 sowie frühestens an Tag 7 spätestes jedoch innerhalb von 6 Wochen nach der ersten Einnahme. Bitte 1 Stunde vor und nach Einnahme nichts essen, trinken oder andere Medikamente einnehmen. Das Pulver in ein halbes Glas Wasser ca. 125ml füllen und aufschäumen lassen, dann das Glas mit weiteren ca. 125ml voll auffüllen, die Flüssigkeit dazu geben und innerhalb von 5 Minuten Schluck für Schluck gemütlich trinken. Somit könnt ihr das bequem Zuhause einnehmen. Deadline: Mindestens einen Monat vor der Reise einnehmen. Die Kosten belaufen sich bei „Dukoral®“ auf 63,14€, wovon 56,83€ von der KK übernommen wurden.
  • Gelbfieber
    • Die einmalige „Lebendimpfung“ Gelbfieber, also bitte 4 Tage nach der Impfung schonen, ist eine Pflichtvoraussetzung falls ihr Brasilien bereisen wollt. Sobald ihr nach Eurem Aufenthalt in Brasilien weitere Länder bereisen wollt, ist dieser Stempel im Impfpass die Voraussetzung für die erfolgreiche Einreise. Die Immunisierung ist bereits nach einer Impfung gewährleistet und sollte spätestens 10 Tage vor der Abreise geimpft worden sein. Der Überträger ist auch hierbei die Mücke. Die Kosten belaufen sich bei „Stamaril®“ auf 58,71€, welche vollständig von der KK übernommen wurden.
  • Malaria KEINE IMPFUNG
    • Leider gibt es keine Impfung gegen Malaria, jedoch kann man sich mit entsprechenden Tabletten etwas davor schützen. Wir haben uns zwei Rezepte ausstellen lassen und mit auf die Reise genommen. Kurz vor der dem Ausflug in den Amazonas, sind die Tabletten sicherlich von Vorteil. Solltet ihr die Tabletten nicht vertragen, lieber absetzten und eine dritte Schicht „Anti Brumm“ oder „nobite“ aufsprühen. Der Überträger ist auch hierbei die Mücke. Auf Rezept erhält man 12 Tabletten von ATOVAQUON/Proguanil-HCl Glenmark 250mg/100mg FTA.

Der Mücke haben wir eine schnelle Übertragung zu verdanken. Um sämtlichen Krankheiten also vorzubeugen solltet ihr immer ein Anti Mücken Spray auflegen. Bei tage langen Wanderungen durch tropische Regenwälder lohnt es sich sicherlich ebenfalls die Kleidung zu „Anti Mücken Spray Imprägnieren“ ist sonst aber komplett übertrieben. Angeblich zieht vor allem dunkle Kleidung die kleine Vampire an, so kann man sich zusätzlich mit heller Kleidung etwas schützen. Wenn ihr Mücken Spray kauft, achtet darauf, dass der Wirkstoff DEET zu den Inhaltsstoffen gehört. Nicht besonders förderlich für die Gesundheit hält jedoch die Mücken effektiv fern. Bewaffnet mit hautverträglichen Sprays, werdet ihr dem Mückenimperium nicht stand halten können. Möge das AntiBrumm mit Euch sein!

Ganze 11 Spritzen beim Arzt später und 2 leckeren Gläsern „Dukoral®“ kennt man die Lebensgeschichte der liebevollen Ärztin, ist mit dem Empfangspersonal per Du und hat den Dreh raus wie man sich auch ohne linken Arm durch den Alltag kämpft. Uns hat es geholfen die Impfungen immer nachmittags zu setzten, dann den Arm einfach komplett zu schonen – so war er am nächsten Morgen wieder einsatzbereit. Die eine oder andere Impfung hat noch zwei Tage Nachwehen im Arm verursacht, dies war jedoch wirklich die Seltenheit. Nebenwirkungen waren nahezu nicht vorhanden, etwas Kopfweh lag entweder an den Impfungen oder anderen Faktoren. Who knows…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert