Handgepäck Backpacks

Es mag für einige unvorstellbar sein mit lediglich 10 Kilogramm für 365 Tage um die Welt zu reisen. Doch es ist gar nicht so schwer wenn man sich einmal überwunden hat indem man sich direkt im Vorhinein Grenzen setzt – zum Beispiel durch die Größe der Gepäckstücke. Handgepäck ist nicht nur leichter über tropische Jungelpfade zu tragen sondern zudem noch deutlich günstiger was Flugtickets betrifft. Wir versichern euch wir haben auch ein paar „stylische“ Teile dabei und nicht nur zwei Funktionsshirts – man will ja auch ein bisschen schnieke die Welt bereisen.

Wir haben uns für die folgenden Backpacks entschieden, welche jeweils um die 40 Liter fassen und beide als Handgepäck bei den meisten Airlines anerkannt werden

1. Osprey Farpoint mit einer Fassung von 40 Liter in volcanic grey.

2. Packsafe mit einer Fassung von 45 Litern in schwarz, (B x T x H): 35 x 21,7 x 55 cm, Gewicht 1,8kg für ca. 170€ entschieden.(https://www.amazon.de/dp/B01M75EIKB/ref=twister_B01NAVCCR8?_encoding=UTF8&psc=1) Die Vorteile vom Pacsafe sind: er lässt sich wie ein Koffer mit einem über drei Seiten umlaufenden Reißverschluss öffnen und ist somit leicht zu be- und Endladen, sehr übersichtlich und es lässt sich leichter aus dem Koffer leben als aus dem von oben bepackten Backpack. Zudem hat er sämtliche Sicherheit Features wie ein robusten Reisverschluss durch den man nicht einfach mit zB einem Kuli durchstechen kann, das Material ist speziell gewebt und strukturiert, sodass eventuelles aufschneiden erschwert oder gar unmöglich macht das sogenannte Xomesh Slashguard: Verborgenes Edelstahl Drahtgewebe. Mein Lieblingsdetail ist jedoch der Verschluss der Reisverschlüsse, das „Roobar Deluxe Locking System“. Die Verschlüsse werden ineinander geharkt und alle vier, Hauptfach und kleines Fach für Laptop etc., enden an einer cleveren Öse welche mit einem kleinem Verriegler und einem zusätzlich erworbenen Schloss sicher abgeschlossen werden können. Das ganze kann dann mit der Dreieckigen Lasche durch eine Steckschnalle verdeckt werden. Langfinger müssten dann schon den ganzen Backpack mitschleppen und können nicht mal eben etwas entwenden (besonders andere Backpacker haben manchmal ziemlich lange Finger), doch auch dafür ist ein Feature dabei, ein stabiles Metalseil welches man an dem Backpack binden und zB um die Hostel Schublade, eine Metalstange vom Hochbett o.ä. binden kann. Fazit der Pascafe ist genial und wir würden ihn jedem empfehlen. Mit einem zusätzlichen kleinen Tagesrucksack vorne dran gebunden oder im Backpack verstaut ist ein Weltenbummler bestens gerüstet für lange Reisen.

Zusätzlich können wir auch die Bauchtaschen von Pascafe empfehlen für ca. 25€ welche sich wunderbar unter der Hose tragen lassen. Damit muss man sich nicht lächerlich vorkommen, zB rennt in Brasilien auch jeder waschechte Carioca mit solch einem Teil rum um Handy und Geld vor Trickdiebstählen zu schützen. Die Bauchtaschen sind RFID geschützt und so darf auch die Kreditkarte mit Ausreiten. (https://www.amazon.de/Pacsafe-Coversafe-Geldgürtel-Black-10153100/dp/B017BPN3FU/ref=sr_1_3?s=sports&ie=UTF8&qid=1552238283&sr=1-3&keywords=bauchtasche+pacsafe)

Ein kleiner Tagesrucksack begleitet uns ebenfalls in welchem wir Tauchmasken, Wanderschuhe, wichtige Dokumente, Elektronik und Kleinkram aufbewahren.

Wenn ihr Euch interessiert wie wir die Backpacks für unsere Einjahres-Reise durch die Länder Südamerika und Asien gefüllt haben, könnt ihr den Artikel Packing dazu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert