Barranquilla 06 / 2019

..

Wir kommen spät abends am Flughafen an, so nutzen wir eine der Apps wie Uber, inDriver, Cabify um in die Innenstadt zu gelangen. inDriver ist besonders praktisch da man Preise vorschlagen kann, und die Fahrer können entscheiden ob sie diesen Vorschlag annehmen wollen.

AirBnB Barranquilla

Das gemietete kleine Apartment mit Küche und Bad kostet 23€ und befindet sich in einem 24 Stunden bewachtem Gebäude. Da wir spät abends ankommen ist der Service sehr praktisch für uns, außerdem fühlt man sich extra sicher. Die Wohnung ist relativ modern möbliert nur mangelt es in der Küche an allem, es gibt kaum Utensilien geschweige denn Spüli, Salz oder Pfeffer. Um etwas Geld zu sparen und lokale Märkte zu besuchen, bereiten wir gerne selber Essen zu was in dieser Küche leider nicht wirklich funktioniert. Trotzdem reicht es für Müsli, belegte Brote und Pasta. Da wir uns damit an AirBnB gerichtet haben, gehen wir davon aus, dass es mittlerweile wie im Inserat angegeben Öl, Salz, Pfeffer und weitere Kochutensilien gibt.

Salsa Bars La Troja

Eine der wohl bekanntesten Salsa Bars in Kolumbien ist La Troja. Nicht umsonst werden hier die Fans bei Fernsehübertragungen während großen Fußballspielen gezeigt. Die Bar ist rundherum geöffnet, Ventilatoren sorgen für den nötigen Schwung im Kleid und für eine leichte Priese dennoch ist es noch abends super heiß. Ergattert man einen der Metalltische kommt schnell ein Kellner herbei gehuscht und nimmt die Bestellung auf. Insofern man laut genug schreit hört der Kellner die Bestellung auch, die Musik ist abartig laut wir konnten von unserer Unterkunft einfach der Musik folgen um die Bar zu finden. Wir bestellen ein Club Colombia und ein Aguila Bier. Lokale fliegende Händler verkaufen hier Snacks wie Mango mit pikanter soße, Nüsse, Chicharon snacks (Schweinespeck) und alles was zum kühlen Bierchen passt. An diesem Abend sitzen erstaunlich viele Leute und nur wenige Tanzen. Jung und Alt sind vertreten eine schöne Mischung. Auch ein paar Touristen, inklusive uns, haben sich hier her verirrt, sind jedoch eher die Ausnahme. Nach einiger Zeit bilden sich die ersten Tanzpärchen und legen semi- bis professionelles Salsa auf das Parkett. Wir beobachten das Geschehen, Unterhalten kann man sich bei der Lautstärke eh nicht, und zucken ein bisschen mit, das Tanzen überlassen wir lieber den Könnern. 

La Troja Barranquilla

Ausflug zu Puerto Colombia

Wie wir fest stellen ist es gar nicht so leicht den passenden Bus nach Puerto Colombia zum nächsten Strand zu finden, daher schnappen wir uns ein Uber. Der Fahrer ist in unserem Alter und gibt uns noch ein paar gute Tipps zum Essen und Ausgehen. Nach gut 30 Minuten kommen wir in dem Örtchen an und laufen vor zum Strand. Allgemein werden wir in Barranquilla mehr beäugt als zum Beispiel in Bogotá, da die meisten Touristen direkt nach Santa Marta fahren oder Cartagena besuchen. Barranquilla steht nicht so häufig auf der Liste. Vorne am Strand spielen Kinder im Wasser, leider ist der Strand voller Plastikmüll. Wir setzten uns in das Restaurant am Meer und bestellen Fisch mit Kokossoße und süßlichem Ananasreis – super lecker. Außerdem probieren wir ein typisches Bier mit Limette und Eiswürfeln.

Als wir weiter am Strand spazieren und an der leicht zerfallenen Strandpromenade entlang laufen, entdecken wir einige Mangroven durch die ein Weg zum Strand führt. Die Mangroven sind bis oben hin zugemüllt so viel Plastik haben wir bisher noch nie am Strand gesehen es war extrem. Überall schwirrten die Fliegen und andere Tierchen rum also machen wir uns weiter auf den Weg. Nach 20 Minuten kommen wir an einem gepflegten  Strandabschnitt an, einige Bars und Restaurants haben offen die meisten sind jedoch zu dieser Jahreszeit geschlossen. Die Angestellten werben mit Bier und Co. da wir eventuell die einzige potenzielle Kundschaft an diesem Tag sind. In der letzten Strandbar setzten wir uns auf ein Getränk hin, hier wird gerade die Musikanlage getestet und aufgebaut – wieder super super laut 😀 

Fiesta en Barranquilla

Falls es euch in den Hüften kribbelt und ihr mal wieder tanzen gehen und euch unter die Locals mischen wollt können wir euch folgende Clubs empfehlen:

Elektro Musik: Elite Club

Reggaton: Providence disco und Bar VIP? zwei Häuser neben Elite Club

Kolumbianische Musik: La Casa del Carnaval

Elite Club Barranquilla

Mercados

In Barranquilla gibt es sehr viele und große Mercados. Von Kleidung über Elektronikartikel bis hin zu Fleisch und Fisch ist alles vertreten. Die Gerüche haben uns teilweise etwas abgeschreckt, jedoch kennt ihr das sicherlich bereits von Marktbesuchen in warmen Ländern auf denen Fleisch und Fisch verkauft wird. 

Regenzeit

Die Regenzeit in Kolumbien geht von April bis Juni sowie von September bis November. Dennoch hatten wir Ende Mai und Juni nur selten Regenreiche Tage. Vielmehr regnete es in der Nacht oder ein kurzer starker Schauer huschte über uns. 

An einem Regentag in Barranquilla können wir zum einen das Museo Del Caribe empfehlen und das Cinema „Royal Films“ in der Mall Portal Del Prado Centro Comercial. Hier laufen die Filme jedoch nur auf spanisch, wenn ihr euch der Herausforderung stellen wollt wählt am Besten einen einfachen Film. Wir haben uns für Aladdin entschieden. So summt man die Disney Klassiker einfach in Gedanken auf Deutsch mit. Es gibt jedoch auch Kinos die die englischen Versionen spielen.

Mall Portal Del Prado Centro

Nach Santa Marta mit dem Bus

Unsere nächste Destination ist Santa Marta. Wir können euch die Busgesellschaft Berlinas empfehlen, welche euch in 2 Stunden nach Santa Marta bringt. Den Fahrplan könnt ihr online auf der Webseite einsehen sowie kaufen oder ihr organisiert euch die Tickets vor Ort mit Cash! Da wir in der Nebensaison unterwegs waren haben wir die Tickets einfach vor Ort gekauft und waren 30 Minuten vor Abfahrt dort. Kartenzahlung ist am Ticketschalter jedoch nicht möglich. Falls die Webseite spinnt; grob fährt der Bus von Barranquilla nach Santa Marta alle halbe Stunde.

Adresse: Cl. 93 #47-1, Barranquilla, Atlántico, Kolumbien

Webseite: https://www.berlinasdelfonce.com/puntos-de-venta/barranquilla/

Bogotá 05 / 2019

..

Calles y Carreras

Wir bestätigen ein letztes Mal mit unserer Gastmutter unsere Ankunftszeit in Bogotá und wundern uns etwas über die kompliziert erscheinende Adresse. Carreras sind in Bogotá die „großen“ Straßen. Sie sind vertikal und steigen somit in der Nummer umso weiter man in den Norden einer Stadt geht und sinken in der Nummer umso weiter man in den Süden einer Stadt geht. Calles gehen quasi von den Carreras ab. Sie sind horizontal daher steigen sie in der Nummer umso weiter man in den Westen geht und sinken umso weiter man in den Osten einer Stadt geht. Calles verlaufen somit in ost-west Richtung und Carreras in nord-süd Richtung.

Wetter

Das Wetter schwankt in der 2.600 Meter hoch gelegenen Stadt mehrmals am Tag. Erst scheint die Sonne und es ist affenheiß während wir eine steile Straße hinauf laufen, dann regnet es kurz und auf einmal ziehen die Wolken zu, es ist richtig frisch und man wünscht sich eine lange Hose zu tragen. Daher packt euch am besten in den Zwiebellook und tragt dann Schichten auf und ab, während ihr die Stadt erkundet.

Transport 

Bogotá hat leider keine Metro und so fahren tausend Busse durch die Stadt worunter die Luftqualität stark leidet. Ebenfalls die Nummern haben uns etwas verwirrt, daher haben wir immer beim Busfahrer nachgefragt ob wir richtig sind. Außerdem stehen Taxi-Apps wie Uber, inDriver, Cabify, Lyft, Beat Juno und noch mehr für euch bereit. inDriver ist besonders praktisch da man Preise vorschlagen kann, und die Fahrer können entscheiden ob sie es annehmen wollen.

AirBnB con Clara

Clara ist vielleicht die freundlichste, lustigste und definitiv schnellsprechendste Gastmutter die wir auf unserer Reise hatten. Fasziniert schaut sie uns in die Augen und sagt wir sollen bloß aufpassen mit den Blauen Augen die wir haben 😀 sie ist mit ihren schätzungsweise 65 Jahren (eine Lady fragt man bekanntlich nicht nach dem Alter) super sportlich sie hat vor Jahren das Rauchen aufgegeben und legt sämtliche Strecken durch diese riesige Stadt zu Fuß zurück. Günstiger und besser für ihre Gesundheit, sagt sie besonders bei den steilen Straßen die Bogotá teilweise an den Tag legt. Sie hat zwei AirBnB Zimmer die sie vermietet und ihre Kinder die in Cartagena leben sind ebenfalls in das AirBnB Business eingestiegen. Wir dürfen uns Kaffee sowie Filterwasser aus dem Aktivkohle Filter nehmen. Das Zimmer ist klein und gemütlich mit einem mehr oder weniger in das Zimmer gebautem schmalen Badezimmer. Sie empfiehlt uns viele Museen, leiht uns ihre Buskarte zum Aufladen und erklärt uns wo der nächste Claro Laden für unsere SIM Karten ist. Wir sind glücklich so schön in Empfang genommen zu werden.

Cafés Tostao

Die Kette Tostao bietet günstigen und leckeren Kaffee außerdem hat sie eine sehr leckere Auswahl an Gebäck, belegten Baguettes oder auch Sandwiches und Getränke aus dem Kühlregal. Wir entscheiden uns für zwei Croissants und zwei Kaffees für 2,50€.

Free Walking Tour History

Um die Stadt besser kennen zu lernen gehen wir auf eine der Free Walking Touren mit dem Unternehmen Beyond Colombia. Die Tour startet um 14:00 Uhr vor dem Museo d’Oro, Museum des Goldes. Vor dem Museum versammeln sich sehr wahrscheinlich einige Tourguides mit Regenschirmen zB für die Foodie Tour oder andere Stadtführungen. Also fragen wir uns durch wo unsere Gruppe steht. Die Tour geht knapp 3 Stunden und wir machen unter anderem Halt bei einer kleinen Bar um das traditionelle Getränk Chicha zu probieren. Es wird in kleinen Schalen aus Holz oder von der Schale von Früchten, so genannten Totumas serviert. Das alkoholhaltige Getränk wird traditionell aus Corn gebraut und reicht weit zurück in der Geschichte Bogotás doch dazu erfahrt ihr mehr bei der Tour. Mit etwas Glück dürft ihr eurer eigenes Totuma behalten. 🙂 

Wir erfahren mehr zu der Geschichte Kolumbiens sowie im speziellen der Bogotás. Zu den Themen zählt das Indogene Folk, die Kolonialzeit, was hinter den Erzählungen der Stadt des Goldes steckte, aktuellere politische Themen, traditionelle Getränke und Gerichte, wir besuchen einen kleinen Teil einer Kunstausstellung und auch das Thema Pablo Escobar wird angeschnitten. Wir besuchen auch einen Obleas Stand, nicht um sonst dem Begriff Oblaten so ähnlich, welchen Mick Jagger angeblich vor einem seiner Konzerte in Bogotá aufgesucht hat. Mittlerweile behauptet jeder Stand er sei derjenige der Mick eine zuckrige Oblaten-Waffel zubereitet hat. Man kann sich verschiedene „Beläge“ aussuchen zB Kokosnuss, Marmelade oder Erdnusbutter dann kommt eine neue Oblate und wenn man möchte ein neuer Belag. Es waren bis zu 10 Lagen (mas o menos) die man stapeln kann, wird bestimmt schwer so weit den Mund aufzureißen.

Am Anschluss der Tour könnt ihr entscheiden wie viel ihr dem Tourguide als Tipp geben wollt. Einige Teilnehmer haben um die 10€ pro Person gegeben manche deutlich weniger. Wir versuchen immer so viel zu geben, dass man sich vor Ort ein großes Abendessen davon leisten könnte, um nicht zu viel und nicht zu wenig zu zahlen. Außerdem gibt man gerne mehr wenn man weiß ein Teil des Geldes geht an eine Stiftung oder ähnliches. Das kann jeder für sich entscheiden.

Free walking Graffiti Tour

Am nächsten Morgen besuchen wir die ebenfalls knapp 3-stündige Graffiti Tour, welche jeden Tag um 10:00 Uhr und 14:00 Uhr stattfindet. Treffpunkt ist vor den Periodistas (Calle 17, Av. Jimenez). Die Streetart in Bogotá ist vielfältig und weit verstreut. Wir lauschen gespannt den Geschichten und Bedeutungen hinter den Kunstwerken. Hier ein kleiner Spoiler von den Werken die wir uns angeschaut haben. 

Street Art in the making
That public area for kids was used by people to sell drugs, after street artists covered everything with Graffiti they went away as this place was to „obvious“

Monserrate

Anschließend verlassen wir die Walking Truppe und machen uns auf den Weg zu der Seilbahn die hoch auf den Berg Monserrate führt. Von hier oben hat man einen tollen Blick über die Stadt, jedoch sollte man auf gutes Wetter warten und das Wetter schwankt hier mehrmals am Tag. Auf dem Berg gibt es ein Restaurant und einen Pfad den man zu Fuß innerhalb von einer guten Stunde zurück legen kann.

Bogota Beer Company

Abends entscheiden wir uns bei der naheliegenden Bogota Beer Company einen Salat und Hackfleisch Guacamole Tacos zu schlemmern. Das Bier kann man auch empfehlen. Zusammen kommen wir auf einen Betrag von 85.000 sprich 23€ also nicht besonders preiswert. Doch essen wir noch genügend Almuerzos mit Fleisch, Bohnen und Reis in nächster Zeit.

Kubanischer Bar Besuch

Wie sich herausstellt sind die Besitzer der Bar in die wir danach gehen Kubaner die es vor einigen Jahren hier her gezogen hat. Wir unterhalten uns nett mit ihnen und freuen uns schon auf unsere Reise nach Kuba die bald ansteht. Wir bekommen noch ein paar tolle Tipps und Unterkunftsempfehlungen von Verwandten und Bekannten. An diesem Abend lernen wir einen etwas schrägen Kolumbianer kennen, der sich uns etwas aufdrängt. Er besteht darauf uns einzuladen und lässt nicht locker, macht einen zwielichtigen Eindruck und spricht ziemlich seltsame Themen an. Die Kubaner sind von seiner Anwesenheit ebenfalls nicht sonderlich begeistert und nach einiger Zeit können wir uns halbwegs freundlichen von ihm reißen.

Ausflug Parque Chicaque

Am nächsten Tag fahren wir eine halbe Stunde mit dem Bus zu der Bahnstation in Soacha und nehmen von dort ein Uber zum Parque Chicaque für 15.000 COP. Alternativ könnt ihr bis zum Wochenende warten und den Chicaque Express für um die 6.000 COP von der Terreros Transmilenio Station aus nehmen.

Kaum verlassen wir die Stadt werden die Wolken immer dichter bis wir letztendlich auf eine weiße Wand zusteuern und einen großen Platz vor dem Parkeintritt herausgelassen werden. Leider können wir unseren Fahrer nicht davon überzeugen uns in 4 Stunden abzuholen daher hoffen wir, dass wir später einen Fahrer erreichen. So stehen wir da in einer Nebelwolke, um uns herum scheint nichts zu sein, alles ist Menschenleer. Wir streunern ziellos umher und finden ein Tor welches der Eingang zum Park zu scheinen scheint. Leider ist dieses verschlossen, also suchen wir weiter. Als wir uns durch die Wolken einen Pfad hoch zu einem kleinen Haus kämpfen, denken wir: der perfekte Start für einen Horrofilm. Naja zum Glück arbeitet dort jemand am Haus, eventuell mit einer Kettensäge schwer zu sagen durch den dichten Nebel ^^ und verweist uns auf ein anderes Haus. Wie sich herausstellt haben wir das Haupthaus übersehen. Im Restaurant erhalten wir die Tickets und eine weitere Wasserflasche. Ein Ticket kostet 15.500 Pesos sprich 4,12€. Der Weg führt uns über Stufen und Baumwurzeln immer weiter herunter, beinahe 1 1/2 Stunden steigen wir herab – wir sträuben uns schon vor dem Rückweg. 

Da wir vor Dunkelheit zurück kehren wollen schaffen wir es lediglich zu einem großen Haus welche Gäste beherbergt. Ihr könnt also auch ein paar Tage in dem Park selbst verbringen. Wir haben uns erkundigt, anscheinend erhält man ein US$ 50 ein Zimmer sowie drei Mahlzeiten in der Lodge. Solltet ihr genügend Abenteuerlust und Kleingeld mitbringen, könntet ihr euch für eines der „Baumhäuser“ wie die Nests entscheiden. Hoch oben in einem Holzhaus zu schlafen mit Blick auf die Baumkronen muss sicherlich ein besonderes Erlebnis sein. Für uns geht es jedoch wieder zurück und der Weg nach oben hat es in sich. 2 Stunden steigen wir immer weiter auf und auf ohne jede Gnade. Oben angekommen müssen wir unsere Beine kurz ausruhen. Immerhin zittern die Beine nicht ein Zeichen dafür, dass wir uns hier in Kolumbien ausreichend bewegt haben und ein bisschen im training sind.

Hätten wir mehr Zeit für Bogotá und Umgebung eingeplant hätten wir sicherlich noch den Parque Nacional Natural Chingaza besucht.

Wie Sie sehen können, sehen Sie nichts… perfect start for a horror movie
So we have no idea how high we are actually looking into that cloud wall ^^

Container Sushi

Zum Abendessen belohnen wir uns mit sehr sehr gutem Sushi im Contenedor 51. Das kleine Restaurant ist in der zweiten Etage eines Foodcourts aus Containern. Auf einfachen Plastikstühlen bekommt man vorzügliches Sushi serviert.

Frühstück Café Castaña

Falls ihr ebenfalls in der Nachbarschaft Chapinero unterkommt und auf der Suche nach einem Café mit gutem WLAN seid können wir euch das Café Castaña empfehlen. Das Frühstück ist reichhaltig, die Säfte sind lecker und der Kaffee wird mit einer Barista Maschine zubereitet. Wir sitzen hier einige Stunden und recherchieren Ausflüge und buchen Unterkünfte bis wir auf einmal eine Alarm Erinnerung bekommen, dass unser Flieger in vier Stunden geht. Oh mist wir haben uns im Tag vertan und waren den ganzen morgen nicht im AirBnB, ein kurzer Blick auf das Handy keine Nachrichten… wir hätten schon längst ausschenken müssen. Wir hetzten schnell zur Unterkunft und Clara sitzt bereits mit dem nächsten Gast auf der Couch. Wie unangenehm… aber sie nimmt es ganz gelassen der Gast in unserem Alter zum Glück auch. Wir quatschen nett tauschen ein paar Tipps aus und dann helfe ich Clara das Zimmer schnell sauber zu machen sowie das Bett neu zu beziehen. Unser Angebot etwas Geld für den Verzug zu zahlen lehnt sie danket ab. Sie drückt uns noch fest und schon sind wir auf dem Weg zum Flughafen, um in den Norden an die Küste von Barranquilla zu fliegen. Die Geburtsstadt meiner damaligen Stiefmutter. Und auch die von Shakira 😀

Isla de San Cristóbal – 04 / 2019

Galapagos Inseln – San Cristóbal

Quick Facts zu der Insel San Cristóbal Galapagos

Wenn Du davon träumst die Galapagos Inseln wie San Cristóbal, Santa Cruz oder Isla Isabela auf eigene Faust als Individualreisender zu erkunden, dann bist Du hier genau richtig. Infos zu Anreise, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Wildlife, Unterkünfte und Verpflegung findest dz hier. Sowie deine optimale Reiseroute zu den für uns wohl schönsten Vulkaninseln. Die unbeschreibliche Artenvielfalt, die herzlichen Ecuadorianer, das frische und preiswerte Essen sowie unberührte Natur werden diese Reise zu einer unvergesslichen und abenteuerlichen Entdeckungstour machen.

Währung Galapagos Inseln: US-Dollar

Trinkgeld: 10%

Empfehlenswert: Atmungsaktive Kleidung, Wasserschuhe, Wanderschuhe, Trinkflasche, Sonnencreme und Mückenspray

Sprache: Spanisch und Englisch

Sicherheit: Hoch

  1. Ankunft Galapagos Inseln – San Cristóbal
  2. Unterkunft – Jardín de Cucuve Eco Hostal
  3. Galapagos Inseln San Cristóbal – Tägliches Brot
  4. What to do on Galapagos Islands – Isla de San Cristóbal?
  5. Interpretation Center
  6. Mit Seelöwen schwimmen
  7. Iguana Playa
  8. Kicker Rock
  9. 360 Grad Tour
  10. Kratersee Tour
  11. Sealion Island

Ankunft Galapagos Inseln – San Cristóbal

Um die Insel San Cristóbal zu erreichen, müssen wir zunächst von der Insel Isla Isabela noch vor Sonnenaufgang zurück Richtung Santa Cruz um von dort nachmittags (gegen 14 Uhr) weiter auf die Insel San Cristóbal zu fahren. Alternativ kann man diesen Weg auch mit dem Flugzeug zurücklegen. Der Flug kostet jedoch mehr und ist sicherlich etwas weniger umweltfreundlich.

Unterkunft – Jardín de Cucuve Eco Hostal

Wir haben uns für die Unterkunft Cucuve Eco Hostal entschieden die außerhalb der Stadt liegt, daher wurden wir von unserem Gastgeber abgeholt. Den Zeitpunkt haben wir mit ihm per Email einfach vorab vereinbart (in den Hotels gibt es WLAN).

Die Unterkunft liegt zwar weit außerhalb, ein Taxi in die Stadt kostet jedoch lediglich 1,50$ pro Fahrt. Zwei Zimmer teilen sich eine großzügige Küche und einen Wohnbereich. Unsere Nachbarin aus der Schweiz ist sehr nett und so kommen wir beim Frühstücken ins quatschen und unternehmen später am Tag noch etwas zusammen. Der Garten rund um das Haus ist voller Früchte und schön angelegt. Auch zwei Schaukeln hängen im Garten bereit. Unser Gastgeber bietet ebenfalls an uns zu fahren, falls wir einmal kein Taxi auf der Straße oder in der Stadt bekommen.

Galapagos Inseln San Cristóbal – Tägliches Brot

Unsere erste Fahrt geht zum Supermarkt um uns mit Lebensmitteln einzudecken. Auf dem Speiseplan stehen Burger, eine Gemüsepfanne, Pasta mit Tomatensauce und ein paar Käse Brötchen für die Ausflüge.

.

Was die Restaurants anbelangt, hat die Stadt wieder mehr zu bieten. Zum Beispiel kann man hier nach etwas herumfragen sogar einen Softeis-Stand finden. Die Restaurants sind modern und ziemlich auf die Touris ausleget wenn man sich den Speiseplan anschaut, so kommen auch Vegetarier und Vegane auf ihre Kosten. Zum Bespiel haben wir im Vegan Garden, welches von zwei Amerikanern geführt wird, einen Americano, einen Iced Coffee sowie ein großes Stück Carnot Cake 9,50$ gezahlt. Dort gab es auch leckere Vegane Pasta und Salate zu einem guten Preis. In der lokalen Markthalle bekommt man von frischem Obst und Gemüse bis hin zu Nüssen und Fleisch alles für ein selbstgekochtes Menü. Geht man eine Etage nach oben, kann man an einem der Stände ein Mittagessen (Vorspeise,Hauptgericht und Saft) für 4$ bekommen.

.

What to do on Galapagos Islands – Isla de San Cristóbal?

Dinge die wir mit einem begrenzten und geringen Budget auf den Galapagos Inseln, auf der Insel San Cristóbal unternommen haben:

Interpretation Center

Vorab: am besten zieht ihr für diesen Museumsbesuch einen Badeanzug an und bringt Eure Schnorchel mit. Das Centro de Interpretacion steht den Gästen kostenlos zur Verfügung. Am Eingang kann man sich auf einer Liste ein- und austragen. Da die Texte auf Spanisch und Englisch sind, kann das Museum auf eigene Faust erkundet werden. Nach knapp 1 1/2 Stunden sind wir durch das Museum durch und haben alle Informationen zu der Geschichte der Galapagos Inseln aufgesaugt.

Folgt man dem Weg nach dem Museum weiter, kommt man an verschiedene Zweigstellen. Es lohnt sich die Karte am Eingang (dort wo auch die Busse halten) zu fotografieren oder maps.me zu nutzen. Die Wege sind nicht gut ausgezeichnet und so kann man sich schnell verirren.

Unterwegs kommt man an einer alten Kanone vorbei und einem leicht brüchigem Aussichtspunkt. Anschließend erreicht man eine Gabelung die rechts hoch zu einem höheren Aussichtspunkt führt und links zu einer Bucht ebenfalls mit vorherigem Aussichtspunkt. Wir entscheiden uns für den linken Pfad da wir direkt zu der Bucht wollen.

Mit Seelöwen schwimmen

Uns verschlägt es die Sprache als wir den Aussichtspunkt erreichen, die Bucht ist wunderschön und nur wenige Leute schwimmen darin. Das Wasser ist sehr klar und so können wir die verschiedenen Fische von oben beobachten. Auf dem Weg nach unten steht eine kleine Bank und es gibt ein paar Möglichkeiten um die Kleidung aufzuhängen.

Wir setzten unsere Tauchermasken auf und erkunden den Bereich. Eine Meeresschildkröte stattet uns einen kurzen Besuch ab und schwimmt dann nach links um die Bucht wieder davon. Sicherlich sieht man beim Schnorcheln vor allem Fische aber diese Fische hier sind wirklich besonders, in allen Formen, Größen und Farben. Ein großer Schwarm heller Fische mit gelben Flossen schwimmen um uns herum und erkunden uns etwas. Die Seelöwen scheinen hier auch gerne ihren Mittag zu verbringen und machen ordentlich Krach auf den umliegenden Felsen.

.

Kurz bevor wir aus dem Wasser steigen wollen kommt auf einmal ein neugieriger Seelöwe in einer schnellen und eleganten Bewegung auf uns zu. Gestern noch hatten wir die Seelöwen an Land beobachtet wie sie sich mit aller Mühe auf Felsen geboxt haben und sich schwer getan haben am Strand ein gemütliches Plätzchen zu finden. Doch jetzt Unterwasser schweben sie elegant umher, sind super schnell, wendig und flink.

Nicht nur der kleine Seelöwe ist neugierig auch sein größerer Amigo will jetzt schauen wer sich da noch so im Wasser rum treibt. So gesellen sich zwei weitere Seelöwen zu uns tauchen auf und ab, blubbern herum und schwimmen Kopfüber ganz nah an uns heran. Uns platzt fast das Herz vor Freude und Aufregung, denn man sollte nicht vergessen so super süß, verspielt und neugierig sie auch sein mögen, sind sie weiterhin Raubtiere und wir in ihrem Territorium. Also verhalten wir uns ruhig und beobachten die Seelöwen beim spielen. Ab und zu tauchen wir unter und machen ein paar Blasen, um sie ebenfalls ein bisschen zu beeindrucken 😉 

Unvergessliche Momente mit den neugierigen Seelöwen

Auch ein Seelöwen Baby stattet uns einen Besuch ab und hängt ganz nah neben uns im Wasser. Er scheint sich verwundert unsere Beine anzuschauen und dreht ein paar blubbernde Kreise um uns. Man muss wirklich schauen wohin man schwimmt so kollidieret einer von uns beim zur Seite schwimmen fast mit einem Seelöwen. Doch so geschickt wie er ist macht er einen Rückwärtssalto und wir bekommen nur noch die Flossen und viele Luftblasen zu sehen. Hier könnten wir es noch Stundenlang aushalten, doch die Mittagssonne prallt uns auf die Köpfe und wir machen uns langsam überglücklich auf den Heimweg.

Iguana Playa

Folgt man dem Weg nach der Bucht weiter hoch zum Aussichtspunkt, führt ein kleiner Pfad durch Hüfthohes Gestrüpp zum Playa Baquerizo. Wir haben den Strand nach einigen online Recherchen entdeckt und hatten den Eindruck der Weg sei nicht allzu lang weder noch herausfordernd. Wir mögen zwar nicht die Hikingprofis oder Himalaya Bergsteiger sein, dennoch haben wir auch schon einige Höhenmeter zurück gelegt und einiges in Wanderstiefeln erkundet. Dieser Weg ist wirklich nicht zu unterschätzen. Leider hatte einer von uns lediglich Flip Flops und Wasserschuhe dabei, da wir dachten der Weg wäre easy. Zunächst führt der relativ matschige Weg wie gesagt durch das nahezu hüfthohe Gestrüpp, welches die Beine leicht aufkratzen kann. Was nicht weiter schlimm ist. Dann geht es weiter über Strandabschnitte und kleine Pfade zu den großen Lavagesteinen. Mit Wanderstiefeln lassen sich diese sicherlich schnell und leicht überwinden doch mit Wasserschuhen ist es eventuell etwas leichtsinnig.

Auf dem Weg kann man die Bucht von der anderen Seite aus bewundern. Nach nahezu 2 Stunden und einigen Bremsenbissen später, kommen wir endlich an dem einsamen Strandabschnitt an. Lediglich ein anderes Pärchen erkundet mit Schnorcheln das Wasser. Auch auf dem Weg kommen uns nur wenige Leute entgegen. Wir sind gut erschöpft und kühlen uns im Wasser ab. Einige Iguanas scheinen die selbe Idee zu haben und schwimmen mit uns durch das Wasser. Von hinten sehen die Echsen mit ihrem schwanz wie kleine Krokodile aus. Sie tauchen immer wieder ab um die Algen vom Meeresboden zu naschen. Dabei kommen sie erstaunlich lange ohne Luft zurecht. Schnurstracks und Zielgerichtet tauchen die Urzeittiere hinab zu den Leckereien und halten sich mit den Krallen an den Felsen fest, da die Strömung hier stärker ist.

.

So erschwerlich der Weg auch gewesen sein mag, es hat sich definitiv gelohnt hier her zu kommen. Das nächste Mal dann mit besseren Schuhen.

Kicker Rock

Der Kicker Rock wird aufgrund seiner auffälligen Form auch der Schlafende Seelöwe genannt. Ein Ausflug zu dem Felsen kann nur mit einem Guide durchgeführt werden und kostet um die 100$. Die Touranbieter in der Stadt bieten ebenfalls Kombi-Pakete an die sich sicherlich lohnen. Mit etwas Glück sieht man bei der Tour Hammerhaie und auf jeden Fall Seelöwen die sich dort gerne herum tummeln. Da wir nur einen teuren Ausflug machen wollten haben wir uns für die Los Tuneles Tour entschieden, wie bereits in dem Blogbeitrag zur Insel Isla Isabela beschrieben. Unser Traum war es mit Seelöwen in Freiheit zu schwimmen und dieser Traum ging auf einem kostenlosen Ausflug auf eigener Faust in Erfüllung. Es ist so schön zu wissen, dass die Tiere einfach zu uns aus Neugier kamen und nicht weil ein Tourguides uns zu ihnen geführt hat. Ein unvergessliches Erlebnis.

360 Grad Tour

Die 360 Grad Tagestour führt wie der Name sagt einmal herum um die Insel und hält an verschiedenen sehenswerten Spots. Viele Galapagos Bewohner haben uns diese Tour empfohlen, da man hier das meiste für sein Geld bekommt. Wir haben mit dem Gedanken gespielt sie doch noch zu buchen, sind aber tapfer geblieben. Die drei Tage die wir auf der Insel San Cristobal hatten sind so oder so wie im Flug vergangen. Die Kosten liegen hier bei 150$ pP.

Kratersee Tour

Der Kratersee El Junco ist eine weitere von der Natur Geschaffene Sehenswürdigkeit, welche ihre Besucher mit Türkisblauem Wasser begeistert. Anscheinend kann man hier die Fregattvögel beobachten sollte man Glück mit dem Wetter haben, denn es kann hier oben schnell neblig und nass kalt werden. Die Kosten für eine Tour zu dem Krater und zurück liegen bei um die 40$ pP oder man teilt sich ein Taxi mit Freunden oder neuen Bekannten für um die 35$.

Sealion Island

Anscheinend gibt es ebenfalls eine Tour zu einer bekannten leicht abgelegenen Insel Isla Lobos auf der vor allem die Seelöwen angesiedelt sind. Die Kosten für eine Tour liegen hier bei ca. 60$ pP. Dennoch aus unserer Sicht überbewertet wenn man die tollen Tiere sowohl zu Land als auch zu Wasser kostenlos erleben kann.

.

Alles im Allen hat uns der 12-tägige Aufenthalt auf den drei genannten Galapagos Inseln 2.794€ für zwei Personen gekostet und war jeden Cent Wert. Dazu zählen: Flüge, Unterkunft, Ausflüge, Transport, Essen und sonstiges wie Drogerieartikel, Wäsche waschen und Souvenire. Einige Hotels und Hostels sind dankbar um ein paar Stunden Hilfe und bieten dafür eine kostenlose Übernachtungsmöglichkeit, am besten vorab per Email oder vor Ort nachfragen.