Guatapé 06 / 2019

Von Medellín nach Gauatpé – Infos Kolumbienreise

  1. Von Medellín nach Gauatpé – Infos zu Kolumbienreise
  2. El Peñón de Guatapé
  3. Legenden besagen…
  4. Where to stay?
  5. What to do?
  6. Day Trip from Medellín?

Der Stein von Guatapé

Medellín nach Gauatpé – Infos Kolumbienreise. Von Medellín aus sind wir ohne Umwege nach Gauatpé und haben euch hierzu einige Infos zusammengestellt. Unser kolumbianischer Kumpel hat uns empfohlen den Stein von Guatapé zu besuchen. Da das Auto wieder in Medellín zurückgegeben wurde, hatten wir eine lange Anreise von der Desierto de la Tatacoa. Wir entscheiden uns einen Stopp in Puerto Triunfo einzulegen. Der Ort liegt am Río Magdalena welcher sich durch ganz Kolumbien erstreckt. In einer halben Stunde erreicht man per Auto die Hacienda Nápoles.

Eventuell habt ihr den Namen schon einmal gehört? Das alte Anwesen Pablo Escobars wurde in einen Jurassic Safari Themenpark verwandelt. Mit dem Traum vom Hauseigenen Zoo, schmuggelte er Tiere wie Elefanten und Giraffen auf sein Grundstück. Die 4 Nashörner die Pablo in seinem Garten hegte, gehören heute zu den Attraktionen für Familien. Doch nur die Hippos blieben zurück, um genauer zu sein drei Weibchen und ein Männchen die sich fröhlich weiter vermehrten. Die sage und schreibe 60 Hippoköpfige Familie tummelt sich noch heute in den Gewässern.

El Peñón de Guatapé

El Peñón de Guatapé ragt 220 Meter aus der malerischen Landschaft Guatapés empor. Der massive Fels aus Granit ist durch Erosionsprozesse vor etwa 70 Millionen Jahren entstanden. Ihr seid nicht die Ersten mit dem Wunsch diesen Stein zu besteigen. Die Ersten Bezwinger erklimmen 1954 den Fels innerhalb von 5 Tagen mithilfe von Stöcken. Man möchte sich nicht vorstellen wie gefährlich das Unterfangen war. Heute kann man den Gipfel auf über 600 Stufen den Berg hinauf erreichen. Von oben erwartet euch ein unglaublicher Ausblick mit einer Sicht die bei gutem Wetter bis zu 500km weit reichen kann. Vor dem Fels gibt es einen Parkplatz gegen eine kleine Gebühr, der Eintritt zu den Treppen kostet 18.000 COP ca. 4,80€.

Legenden besagen…

Doch viel schöner sind die Legenden die mit diesem Stein verbunden sind. Unser Freund erzählte, dass Guatapé ein gefallener Stern sei der den Menschen Glück zu bringen.

Sicherlich gibt es noch weitere Theorien und Legenden zu dem Fels. Früher gingen die Leute davon aus, dass Lava den Fels formierte. Wenn ihr euch das Prachtstück von der Ferne aus anschaut, werdet ihr ein weißes G und ein unfertiges „U“ am Fels sehen. Der Plan war es den Ortsnamen Guatapé auf die Seiten aufzumalen, da der Ort Guatapé den Fels für sich beanspruchen wollte. Als die Peñoler die Aktion der Guatapéer sahen protestierten sie mit Erfolg. Das Beschriften des Steins wurde gestoppt, doch der Streit um den Gebietsanspruch geht bis heute. So könnt ihr euch entscheiden ob ihr ihn „El Peñón de Guatapé“ oder „La Piedra de El Peñol“ nennen wollt.

Where to stay?

Gleiches gilt für die Unterkunft. Ihr könnt euch zwischen Peñol und Gutapé entscheiden. Guatapé hat jedoch deutlich mehr zu bieten wie wir finden. Wir haben uns für das Balcones de la Casona für 26€ im Doppelzimmer inklusive Frühstück in Guatapé entschieden. Seid ihr jedoch ohne Auto unterwegs, empfehlen wir euch näher am Felsen zu übernachten. Andererseits haben wir Leute gesehen die den Weg in gut 50 Minuten gelaufen sind oder ihr sucht euch einen Tricyclefahrer der euch für um die 1€ vor den Eingang fährt.

What to do?

Genießt die Aussicht auf der Brücke Guatapé-San Rafael.

Erkundet die Wandbemalungen „zocalos“ in der Stadt anhand der ihr die Geschichte der Familie, des Hauses oder den Beruf der Besitzer ablesen könnt.

Verkostet ein paar landestypische Gerichte.

Schlemmt vegane Gerichte und Drinks bei Namaste om.

Holt euch heiße Zimtschnecken bei Zocarolls Guatapé.

Fahrt mit dem Boot oder Jet Ski über den See.

Wenn ihr auf der Suche nach Action seid; wir haben ein paar Paraglider durch die Lüfte fliegen sehen. Die Aussicht von dort oben muss unglaublich schön sein.

Zocalos

Day Trip from Medellín?

Die Stadt könnt ihr auch entspannt in einem Tag besichtigen. Die Busse des Unternehmens Sotrasanvicente fahren im 30 Minuten Takt von Medellín nach Guatapé. Die Fahrt dauert zwei Stunden und das Ticket erhaltet ihr für ca. 3,70€ pro Person.

Von Medellín geht es für uns eine Nacht nach Bogotá, wo wir in einem Privatzimmer bei einer netten Kolumbianerin übernachten bevor wir nach San José, Costa Rica fliegen. Pura Vida!!!!

Desierto de la Tatacoa 06 / 2019

Kolumbien Route – Desierto de la Tatacoa

Desierto de la Tatacoa: Wüstenlandschaft in Kolumbien

Wir haben euch die perfekte Kolumbien Route zusammengestellt, mit dem heutigen Stopp der Desierto de la Tatacoa. Blühende Kakteen, rote Wüstensandsteine, Sternenhimmel im Planetarium – schlägt euer Abenteuerherz auch höher wenn ihr das lest? Dann seid ihr hier genau richtig und anscheinend genauso von der Wüste begeistert wie wir. Eine ordentliche Portion Abwechslung für eure Kolumbienreise.

Inner- oder Außerhalb der Wüste übernachten

Wir entscheiden uns dazu außerhalb der Wüste zu übernachten um Kosten zu sparen. In einem Zelt zu übernachten wäre sicherlich spannende gewesen, doch haben wir dazu leider nicht die passende wärmende Kleidung dabei. So machen wir uns kurz nach der Blütezeit vieler Kakteen der Desierto de la Tatacoa auf den Weg nach Aipe. Die Unterkunft haben wir über AirBnB gebucht, ein Privatzimmer im Haus einer älteren Kolumbianerin. Sie versichert uns, dass wir von ihr die Wüste gut erreichen und besuchen können. Wie sich herausstellt wird die Stadt Aipe von der Tatacoa Wüste durch einen Fluss getrennt, welcher wohl doch nicht so leicht mit dem Auto überquert werden kann. Es gibt Bootsfahrten um auf die andere Seite zu gelangen. Von dort wird man mit einem Roller in die Wüste gefahren um zu wandern. Außerdem gibt es auch Jeep- oder Rollertouren durch die Wüste. Mit dem Roller bei knallender Sonne durch die Wüste zu fahren, sicherlich keine so clevere Idee.

Die perfekte Kolumbien Route führt durch die Wüste Tatacoa

Daher entscheiden wir uns mit dem Auto die 1 1/2 Stunden Autofahrt in Kauf zu nehmen und die Wüste entspannt mit dem Auto zu erkunden. Was wie sich herausstellt die optimale Entscheidung war, denn so konnten wir an den Orten halt machen die uns am meisten zugesagt haben. 

Nach einer langen Fahrt durch den roten Teil der Wüste gelangt man in den grau-weißen Teil der Wüste. Die rote Wüste ist sicherlich beeindruckender auch wenn die hellen Sandsteine in welliger Form und Riesen Kakteen uns auch etwas die Sprache verschlagen.

Wusstet ihr, dass die rote Farbe der Wüste aufgrund von Oxidation statt findet? Der rote Sand enthält eisenhaltige Mineralien und sobald er rostet erhält er seine besondere Farbe.

Auf der Hauptstraße durch die Wüste, welche man übrigens wunderbar mit einem kleinen Mietwagen befahren kann, stehen einige Restaurants zur Auswahl. Nach einem langen Tag in der Wüste entscheiden wir uns für das Restaurant welches ziemlich direkt nach dem Planetarium kommt. Das Abendessen mit Getränk kostet 3,70€ und liegt damit sogar etwas unter den üblichen Kosten für ein Almuerzo oder Cenar in Kolumbien.

Planetarium

Wenn ihr etwas mehr Glück habt als wir könnt ihr euch auf eurer Kolumbien Route, von dem Sternenhimmel der Desierto de la Tatacoa verzaubern lassen. Zu Einbruch der Dunkelheit könnt ihr das Planetarium für einen Vortrag besuchen und nach den Sternen greifen. Leider waren die Wetterbedingungen abends schlechter geworden und wir konnten keine Sterne sehen.

Fazit zur Desierto de la Tatacoa:

Solltet ihr bisher noch nie eine Wüste besucht haben werdet ihr vom Anblick der roten Wüste begeistert sein. Solltet ihr jedoch schon einen Nationalpark in den USA besucht haben, wird euch die Wüste sehr wahrscheinlich nicht ganz so von den Socken hauen. Der rote Teil der Wüste ist relativ klein im Vergleich zu dem nicht ganz so atemberaubenden helleren Teil also seid ihr eventuell schnell fertig mit erkunden. Zum Wandern abseits der Touristen Pfade mit der gewissen Abwechslung ist die Desierto de la Tatacoa dennoch sehr zu empfehlen. Zudem halten sich die Unterhaltungskosten in der Region in Grenzen und ihr werdet einen weiteren Teil des wahren Kolumbiens samt seiner herzlichen Bewohner kennen lernen. Die Wüste könnt ihr ebenfalls gut mit einem Trip nach Cali oder zu den Caño Cristales verbinden. Caño Cristales ist ein Fluss der sich in der Zeit von Juli bis November atemberaubend bunt verfärbt. Googelt am besten Mal wir haben es zeitlich leider nicht geschafft, der Weiterflug war bereits gebucht. Im nächsten Beitrag erfahrt ihr alles zu dem letzten Stopp der Kolumbien Reisroute, Guatapé in der nähe von Medellín.

Salento 06 / 2019

Salento Kolumbien – eine Reise in die Kaffeezone 

Salento und Kolumbiens Kaffeezone

Das Dorf Salento in Kolumbien liegt in der Zona Cafetera und ist ein liebevolles touristisches kleines Örtchen, dass bekannt für seine Kaffe Fincas ist. In dem Ort gibt es viele Restaurants, kleine Street Food Stände, Hotels, Fincas, Hostels, Bars und kleine Souvenirläden. Wir haben uns für die Unterkunft „The Plantation House“ für 21€ die Nacht entschieden. Am Empfang werden wir von der französischen Mitarbeiterin und den drei Hunden, einer von ihnen ein riesiger wunderschöner schwarzer Sennenhund?, empfangen. Wir erhalten eine Broschüre zu den umliegenden Kaffeefarmen und Touren die angeboten werden. Das Zimmer ist großräumig, das Bett gemütlich und das eigene Badezimmer sauber.

Salento Kolumbien – Finca del Café

In Salento habt ihr die Möglichkeit fünf verschiedene Kaffee Farmen zu besuchen. Don Eduardo, Finca Momota, Finca El Ocaso, Las Acacias und Finca de Don Elias. Taucht ein in die Welt des Kaffees. Von der Verpflanzung der Samen über die Ernte bis hin zu den Methoden und der Dauer der Röstung. Außerdem erfahrt ihr mehr zu den Problemen denen die Farmer jährlich ausgesetzt sind. Doch das wollen wir euch nicht alles vorweg nehmen. Zum perfekten Abschluss der Tour gibt es eine Kostprobe der verschiedenen Kaffeesorten. So haben wir auch direkt ein paar von den leckeren Bohnen für unseren morgendlichen Weltreise Kaffee mitgenommen.

Sollte einer der Fincas ausgebucht sein, habt ihr glücklicherweise vier weitere alternativen. Zudem könnt ihr die anderen Farmen einfach zu einem frischen Tinto besuchen. Jedoch ist die Zona Cafetera deutlich größer, mit einem eigenen Auto könnt ihr auch Fincas mit Übernachtungsmöglichkeit außerhalb Salento’s besuchen. 

Valle de Cocora 

Das Wachspalmen Tal könnt ihr in 45 Minuten mit einem Jeep der vom Main Square abfährt oder per Trail in 2 1/2 Stunden erreichen. Das Tal ist sicherlich einen Besuch Wert, doch können wir euch das Samaria Valley empfehlen, welches drei Mal so viele Wachspalmen hat und lange nicht so überlaufen ist wie Cocora. Mehr zum Samaria Valley findet ihr in unserem Blogbeitrag „Salamina“.

Unser nächster Stopp liegt weit entfernt in Aipe um die Wüste de Tatacoa zu besuchen.

Fazit Salento Kolumbiens Kaffeezone:

Wenn ihr Kaffeebegeistert seid und euch ruhige kleine Örtchen gefallen seid ihr hier genau richtig. Die Finca Besitzer stecken meist mit vollem Herzblut hinter ihrer Farm und machen eine Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis. Zudem schmeckt der Kaffee in Kolumbien einfach köstlich und das frische Klima bietet sich perfekt zum Wandern an. Vorsicht: hier wird man schnell zum schwarzen Kaffee Trinker. Denkt daran euch eine Tüte Bohnen mitzunehmen, um zuhause in Urlaubserinnerungen zu schwelgen.